RankSider.de – Crowdsourcing Plattform rechnet mit weiterem Wachstum in 2013

Nunmehr zum dritten Mal möchten wir euch heute hier über RankSider.de berichten. Timm hatte euch das Startup im Juni 2012 vorgestellt, um wenige Wochen später bereits über ihren aktuellen Markterfolg und den Relaunch zu berichten.

Wie sieht die Bilanz ca. 7 Monate nach diesem Zwischenstand aus? Wir haben nachgehört:
RankSider ist eine Crowdsourcing-Plattform für SEO & Social Media Marketing, die Unternehmen dabei helfen will, durch finanziertes Blogmarketing ihre Reichweite und Bekanntheit in Suchmaschinen sowie in sozialen Netzwerken deutlich zu erhöhen. Dazu kann man beispielsweise Kampagnen für redaktionelle Aufträge auf Blogs oder anderen redaktionell geprägten Webseiten starten und als Auftraggeber frei entscheiden, welche Blogger für die Crowdsourcing-Kampagnen in Frage kommen. Diese werden somit gezielt ausgewählt.

Screenshot_ranksider.deHier ein paar Zahlen:
Im Laufe des Jahres 2012 stieg die Zahl der Kunden auf 1600 an, das sind mehr als doppelt so viel wie noch in Timms Bericht aus dem Juni 2012! Und auch der Umsatz im hohen sechsstelligen Bereich lässt sich sehen. Mit Stand Anfang Februar 2013 sind 1250 Kampagnen von Unternehmen über die Plattform ausgeschrieben und auf über 4000 Webseiten wurden Unternehmen über RankSider-Kampagnen verlinkt. RankSider bietet bereits 10 Mitarbeitern einen Arbeitsplatz.

Wahid Rahim, Gründer und Geschäftsführer von RankSider meint dazu:
„Natürlich hatten wir von vornherein ambitionierte Ziele, als wir mit RankSider an den Start gingen. Hätte uns aber jemand solch einen Erfolg vorhergesagt, wir hätten es sicher nicht geglaubt.“

Gerade auf dem Markt für Blog- und Contentmarketing, ist es oft nicht leicht sich einen Namen zu verschaffen und gegenüber der Konkurrenz zu behaupten. Geholfen haben RankSider dabei die Einbindung der Nutzermeinungen und der daraufhin umgesetzte Relaunch der Webseite mit klarer Struktur und Features wie einem Tutorial-Video Mitte 2012. Soweit also eine sehr positive Bilanz.

Was werden wir euch in einem Jahr berichten können? Von Rahim angestrebt ist Folgendes:
Verdreifachung des Personals und des Umsatzes sowie die Internationalisierung der Plattform.
Dabei möchte er aber mit Bedacht vorgehen, um nach eigener Aussage „keinen Wettbewerbsvorteil leichtfertig aus der Hand zu geben“. Helfen wird ihm vielleicht seine hohe Motivation.

Wir bleiben auf jeden Fall dran und halten euch an dieser Stelle auf dem Laufenden.