Hamburgs digitale Zukunft – die zehn Finalisten des Webfuture Awards 2015 stehen fest

Wer hat das beste Geschäftsmodell, welche digitale Idee überzeugt? Eine Preselection-Jury aus Startup-Experten und Investmentprofis hat am gestrigen Montag Antworten auf diese Fragen gefunden: Die Vorauswahl für das Finale des Webfuture Awards 2015 von nextMedia.Hamburg ist getroffen. Zehn Finalisten dürfen sich nun am 27. Mai im „Business-Idea-Speed-Dating“ einer hochkarätigen Jury präsentieren und auf die Auszeichnung als bestes digitales Startup Hamburgs hoffen.

Aller guten Dinge sind beim Webfuture Award zehn – wie im Vorjahr durfte die Preselection-Jury aus 40 spannenden Bewerbungen jene Top-10 auswählen, die es aufgrund ihrer kreativen Konzepte und digitalen Geschäftsmodelle verdienen, in das Finale einzuziehen. Judith Gentz (milabent), Jens Nolden (Parklane Capital) und May-Lena Signus vom nextMedia.StartHub waren von der Vielfalt und der Qualität der Einreichungen gleichermaßen überrascht: „Es hätten mehr als zehn der Bewerber verdient, in das Finale einzuziehen“, fand May-Lena Signus, „wir freuen uns, dass die Finalisten die große Breite an unterschiedlichsten Ideen und Geschäftsansätzen widerspiegeln.“

Das sind die zehn Startups, die am 27. Mai ins Rennen gehen, um den Award für das beste digitale Geschäftsmodell in der Metropolregion Hamburg zu gewinnen:

 

„Finanzen, Logistik, Handel und Medizin – die Vielfalt der Branchen und Geschäftsfelder, in denen sich die Einreichungen bewegen, zeigt, wie breit gefächert das Spektrum der digitalen Geschäftsmodelle sein kann. Vielen Hamburger Startups gelingt es, in den unterschiedlichsten Bereichen innovative digitale Lösungen zu finden“, findet Juror Jens Nolden, Managing Partner bei Parklane Capital, einer in Hamburg ansässigen, international tätigen M&A und Corporate Finance Beratung für Wachstumsunternehmen aus den Bereichen Technologie, Internet und neue Medien.

Vom digitalen Bezahlmodell bis zum mobilen Marktforschungstool, vom Shopping-Assistenten bis zur Crowdinvesting-Plattform für Immobilien – das Teilnehmerfeld ist 2015 bunter denn je: „Einige der Startups stehen noch ganz am Anfang, andere haben sich schon erfolgreich am Markt etabliert – die Bandbreite der Startups macht das Bewerberfeld in diesem Jahr so spannend“, befand Jurorin Judith Gentz (milabent).

Am 27. Mai entscheidet sich, wer Preisträger des Webfuture Awards 2015 wird und sich neben einem Preisgeld von 5.000 Euro über ein einjähriges PR-Mentorship von news aktuell freuen darf. Auch die Plätze zwei und drei müssen nicht leer ausgehen und sind mit 2.000 Euro und 1.000 Euro dotiert. In fünfminütigen „Business-Idea-Speed-Datings“ müssen die Startups die Jury von ihren Geschäftsideen überzeugen. Die Top 3 stellen ihr Business dann im Rahmen der Abendveranstaltung dem Publikum vor und nextMedia.Hamburg verkündet anschließend den Sieger.

Weitere Informationen zum Webfuture Award und der Abendveranstaltung findest Du unter www.webfuture-award.de. Der Wettbewerb wird mit freundlicher Unterstützung vom IFB Innovationsstarter und news aktuell durchgeführt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*