Go-Bikini Berlin: Home Eat Home präsentiert sich auf erster Pop Up Trade Show

Das Berliner Startup Home eat Home wird ab dem 1.6.2015 für zwei Wochen mit einem eigenen Stand auf der ersten Pop Up Trade Show, der Go-Bikini Berlin, vertreten sein. Das Event ist in Zusammenarbeit mit Go–PopUp entstanden und findet vom 1.6. bis 17.7. im Bikini Berlin statt. Die Schwerpunkte der Show liegen auf Fashion, Lifestyle und Startups.

Die Go-Bikini Berlin präsentiert den Besuchern spannende Unternehmen aus den Bereichen Modedesign, Produktdesign, Lifestyle sowie Food. Zu den Teilnehmern gehören neben Home eat Home unter anderem Valmano, Marley Spoon, Sidestage und WOLFF Apparel. Das Projekt Go-Bikini wird von bekannten Berliner Partnern wie 25hours Hotel, Gründerszene, Create Berlin und LNFA Agency unterstützt.

„Das Bikini Berlin ist eine der bekanntesten Anlaufstellen für neue und inspirierende Ideen. Wir freuen uns sehr darüber, unsere Produkte in einem so kreativen Umfeld dem Fachpublikum sowie interessierten Käufern vorstellen zu können,“ so Sebastian Esser, Mitgründer und Geschäftsführer von Home eat Home.

Zum Start der Pop Up Trade Show findet am 1.6. ab 20 Uhr eine Eröffnungsfeier im Bikini Berlin statt. Neben Drinks und einer Live Performance, die vom Startup Sidestage organisiert wird, erwartet die Besucher außerdem spektakuläre Tape Art von tapeover. Anmeldung bitte über: agency@lnfa-shop.de.

 

Über Home eat Home

unnamedHome eat Home bietet sowohl online als auch über die gleichnamige App vorgepackte Einkaufstüten zum Mitnehmen und selber kochen an. Die Einkaufstüten beinhalten alle erforderlichen Zutaten sowie eine Kochanleitung für ein Gericht. Jede Woche stehen drei Gerichte zur Auswahl (vegetarisch, fleischhaltig, Single-Variante), die online bezahlt und in insgesamt 20 Ladenstationen in Bürokomplexen, Fitnessstudios und Spätis in Berlin abgeholt werden können. Der Kunde muss lediglich eine Station aufsuchen, den QR Code des Home eat Home Kühlschranks scannen und sein Gericht entnehmen. Eine Bestellung über lieferheld.de ist auch möglich. Bis Ende 2015 soll das Angebot von Home eat Home auf andere Städte ausgeweitet werden.

Home eat Home wurde im Dezember 2014 von den Unternehmern Sebastian Esser und Friedrich Große-Dunker gegründet und wird vom Coca-Cola Founders Network unterstützt.

 

Über Go—PopUp

Go—PopUp verbindet Marken, Unternehmen und Kreative mit Eigentümern und  Vermietern von Gewerbeflächen, um Pop Up Ideen zu verwirklichen. Das junge Startup bietet individuelle Serviceangebote für Unternehmen, die neue Produkte testen, promoten und weiterentwickeln wollen. Go—PopUp wurde von Dennis Boehres, Patrick Burkert und Sven Straubinger gegründet und ist in Deutschland, den Niederlanden und Österreich aktiv. Go—PopUp ist das erste europaweit expandierende Unternehmen in diesem Bereich.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*