Tipps für erfolgreiche Start-up-Reinigungsfirmen

Mit den Grundlagen für die Gründung einer Reinigungsfirma haben wir uns bereits befasst. Um ein florierendes Unternehmen daraus zu machen, spielen verschiedene Aspekte eine Rolle. Dazu gehören die Bandbreite der Dienstleistungen, die Auswahl der Mitarbeiter und gute Werbekampagnen. Heute möchten wir Ihnen einige Tipps mit auf den Weg geben, die zur Anerkennung eines Betriebes beitragen können.

Bei der Berufsbezeichnung aufpassen

Dass der Gründer über Fachwissen verfügen sollte, versteht sich von selbst. Nicht vergessen sollte man, dass, wenn keine staatlich anerkannte Ausbildung als Gebäudereiniger vorliegt, diese Bezeichnung nicht verwendet werden darf. Start-up-Unternehmen müssen immer daran denken, dass die Konkurrenz nicht schläft. Oft wird ein neuer Betrieb misstrauisch beobachtet. Der Wettbewerb ist groß, deshalb ist alles zu vermeiden, woraus dem Neugründer ein Strick gedreht werden kann. Die schlechteste Werbung für eine Firma ist ein laufender Rechtsstreit.

Einsatzvielfalt ist Trumpf

Selbstverständlich kann man erst im Kleinen anfangen und sich zunächst mit einem einzigen Tätigkeitsfeld etablieren. Allerdings führt ein vielfältiges Angebot in der Regel schneller zum Erfolg. Zahlreiche Reinigungsfirmen bieten ein breit gefächertes Spektrum an. Wer baldmöglichst und fest Fuß fassen möchte, sollte sich daran orientieren. Die GGH ist zum Beispiel ein Dienstleister für Gebäudereinigung aus Münster, der nicht nur Gebäude- und Fensterreinigung anbietet, sondern außerdem die Pflege sowie Gestaltung von Gärten und weiteren Grünanlagen in petto hat. Darüber hinaus offeriert das Unternehmen Hausmeisterservices, Entrümpelungen, Renovierungen und handwerkliche Arbeiten.

Alles aus einer Hand

Großfirmen und manche Privatleute erwarten oftmals weitere Tätigkeiten über die Reinigungsarbeiten hinaus. In der Regel verfügen sie über mehr als nur ein Gebäude. Meist sind Außenbereiche vorhanden, die ebenso repräsentativ wie die Immobilie selbst sein sollten. Beauftragt ein Unternehmen eine Reinigungsfirma, handelt es sich häufig um den Einsatz in einem Großraumgebäude mit Büros oder auch Wohnungen. Ein Hausmeister ist dabei oft unersetzlich. Bei ihm laufen alle Fäden zusammen, um eine ordentliche Betreuung zu gewährleisten. Hat der Immobilienbesitzer die Wahl, sämtliche anfallende Arbeiten in eine Hand zu legen, wird er sich dafür entscheiden.

Wichtigkeit kompetenter Mitarbeiter

Vorbezeichnete Ausführungen geben bereits einen Hinweis auf die Anforderungen an die ersten Mitarbeiter eines Start-up-Unternehmens. Von Vorteil sind Bewerber, die mit Vielfalt punkten. Wer über langjährige Erfahrung im Bereich der Gebäudereinigung verfügt und sich zudem mit Hausmeistertätigkeiten sowie Landschaftspflege bzw. -gestaltung auskennt, ist bestens für einen Betrieb in der Anfangsphase geeignet. Zu Beginn ist es wichtig, möglichst alle Aufträge annehmen zu können. Weiterhin, dass diese auch in Perfektion ausgeführt werden. Nur so haben Start-up-Firmen die Möglichkeit, schnell zu Bekanntheit zu kommen und durch Weiterempfehlungen den Auftraggeberkreis zu erweitern. Ein Gründer, der nicht selbst Kenntnisse in allen Fachgebieten aufweist, profitiert von erfahrenen Angestellten. Gemeinsam mit ihnen lässt sich ein erfolgreiches Unternehmen aufbauen. Erst, wenn das Geschäft läuft, d.h., ausreichende Arbeitsaufträge vorhanden sind, kann sich ein Jungunternehmer auch explizite Fachkräfte leisten, die nach ihren jeweiligen Fähigkeiten eingesetzt werden.

Hilfreiches Marketing

Das A und O, um ein Start-up-Unternehmen in Schwung zu bringen, ist die Vermarktung. Zum einen spielt das Netz eine große Rolle. Von einer Firma wird heute praktisch vorausgesetzt, dass eine gute Website vorhanden ist. Sie gibt jedem Interessenten einen Überblick über die Leistungen eines Betriebes. Besonders bewährt hat sich die Vorstellung des Gründers und seines Mitarbeiterteams – bestenfalls mit Fotos und einem kurzen Text über die jeweilige Person inklusive Einsatzbereich sowie Erfahrungen. Sobald Kundenreferenzen vorliegen, sollte man diese ebenfalls mit einbringen.

Je übersichtlicher eine Seite gestaltet wird, desto eher bleibt der Leser am Ball. Wert sollte außerdem auf knackige Werbespots gelegt werden. Sie prägen sich gut ein und werden schnell aufgenommen. Im Bezug auf die Suchmaschinenoptimierung sind zielführende Texte mit hochwertigem Content gefragt. Am besten bietet man Interessenten einen guten Mix aus längeren Artikeln und kürzeren Botschaften an. Sind Bilder und Videos integriert, sollten zeitaufwendige Ladezeiten vermieden werden. Sie schrecken sowohl User mit langsamer Internetverbindung als auch Suchmaschinen ab.

Ein erstklassiges Werbemittel sind auch die Fahrzeuge einer Reinigungsfirma. Mit einem auffallenden Logo, der Telefonnummer und E-Mail-Adresse versehen, erwecken sie Aufmerksamkeit. Smartphone und Co. machen es uns leicht, die Kontaktdaten unterwegs, beispielsweise mit einem Foto, zu speichern.

Startups-im-Internet
Über Startups-im-Internet 37 Artikel
Dieser Blog beschäftigt sich mit den zahlreichen interesanten und kreativen Neugründungen und stellt diese Startups mit einem eigenen Artikel vor. Du hast ebenfalls ein interessantes Startup gelauncht und möchtest es auf unserer Seite vorstellen? Alle Infos dazu findest Du hier: Startup vorstellen