Gründerpreis für digitale Ideen – nextMedia.Hamburg auf der Suche nach dem besten Startup

Standortinitiative nextMedia.Hamburg sucht die besten Startups aus der Metropolregion Hamburg und startete vor kurzem die Bewerbungsphase für den Webfuture Award 2015. Die Finalisten können sich über Geldpreise im Gesamtwert von bis zu 8.000 Euro und wertvolle Kontakte zu Branchenexperten und Investoren der Digital- und Medienszene freuen. Der Gewinner wird am 27. Mai im Rahmen einer Abendveranstaltung im betahaus gekürt, Bewerbungsschluss ist der 29. April 2015.

Der Gründerwettbewerb der Standortinitiative nextMedia.Hamburg geht in die achte Runde: Es können sich Startups aus der Metropolregion Hamburg für den Webfuture Award 2015 bewerben. Mit der Auszeichnung prämiert nextMedia.Hamburg den Unternehmernachwuchs der digitalen Wirtschaft. Die zehn besten Bewerber stellen ihre Ideen und Geschäftsmodelle am 27. Mai während des „Business-Idea-Speed-Dating“ vor. Die Jury, bestehend aus Unternehmern, Branchenkennern und Kapitalgebern, bewertet die Pitches und kürt anschließend die Plätze eins bis drei.

In diesem Jahr wird ein Preisgeld von bis zu 8.000 Euro an die Gewinner vergeben, der erste Platz wird mit 5.000 Euro ausgezeichnet. Die Bewerbungsphase für den Webfuture Award startete am 17. März und endet am 29. April 2015. Teilnehmen können alle Unternehmer, die innerhalb der vergangenen zwei Jahre ein Unternehmen in der Metropolregion Hamburg gegründet oder die Gründung geplant haben. Weitere Teilnahmevoraussetzungen sind die Volljährigkeit der Bewerber, ausreichende Englischkenntnisse für die Präsentation vor der Jury und die Teilnahme am Finaltag.

Der Wettbewerb leistet seit vielen Jahren einen wichtigen Beitrag für den Startup-Standort Hamburg: Mit einer hohen Wirtschaftskraft und namhaften Unternehmen aus der Digital- und Medienbranche sowie einer Vielzahl an Investoren bietet die Hansestadt Unternehmensgründern optimale Rahmenbedingungen für die Umsetzung kreativer und innovativer Geschäftsideen. „Für die Startups aus der Region ist der Webfuture Award eine hervorragende Plattform, um das eigene Potenzial und die Innovationskraft der Hamburger Gründerszene zu präsentieren und wichtige Branchenkontakte zu knüpfen“, betont Tarek Müller, Geschäftsführer der Collins GmbH und in diesem Jahr erneut Juryvorsitzender sowie Moderator des Webfuture Awards.

Weitere Jurymitglieder sind neben Thomas Promny (Velvet Ventures GmbH) und Dr. Heiko Milde (Innovationsstarter Hamburg) auch Alexander Kölpin (West Tech Ventures), Alfonso von Wunschheim (betahaus/XING), Jan Brorhilker (Ernst & Young), Sanja Stankovic (Digital Media Women), Philipp Westermeyer (Metrigo GmbH) und Elke Fleing (Elke Fleing KMU). Mit Hauke Windmüller, Geschäftsführer der Familonet GmbH, ist auch der Gewinner des Webfuture Awards 2014 in der Jury vertreten und wird seine Erfahrungen aus dem Vorjahr an die Bewerber weitergeben.

2014 konnte sich das Familonet-Team um Hauke Windmüller, Michael Asshauer und David Nellessen mit ihrer Idee gegen rund 50 weitere Kandidaten durchsetzen (schau mal hier: https://www.startups-im-internet.de/internet-startups/familo-net-sieger-des-webfuture-award-2014/ ). Mittlerweile hat die App, mit der Anwender über automatische Check-In-Funktionen einfach und schnell Informationen über Standorte und Aktivitäten mit der Familie teilen können, über 350.000 Nutzer. Gerade erst konnte sich das Hamburger Startup über eine millionenschwere Kapitalspritze freuen, mit der die Expansion im Ausland weiter vorangetrieben werden soll.

Alle Informationen rund um den Webfuture Award und zum Bewerbungsverfahren sind auf www.nextmedia-hamburg.de zu finden. Die Teilnahme am Wettbewerb ist kostenfrei und auf eine Idee pro Einsender beschränkt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*