enterpage.de – das audiovisuelle Branchenbuch

Auch ich möchte Euch heute ein Start up vorstellen: enterpage.de wurde von dem Masterstudenten Jonas Frangenheim sowie 3 Mitgesellschaftern Mitte 2012 gegründet. Mit lendandrent hatte ich euch im November ja schon einmal eine tolle Plattform eines Studierenden vorgestellt. Auch dabei war die Ausgangsituation, dass Ihr einen bestimmten Artikel oder eine bestimmte Dienstleistung sucht. Zugegeben, das ist erst mal etwas ganz Alltägliches und es gibt eine Fülle von Plattformen, auf denen ihr dazu Suchergebnisse erhalten könnt. enterpage.de unterscheidet sich von diesen aber entscheidend. Wie? Das lest ihr im Folgenden:

Zunächst ist enterpage.de ein Branchenbuch für Unternehmen und Einzelhändler aus allen Branchen – soweit nichts neues. Das Innovative daran ist unter anderem, dass euch dieses Start up die Frage nach der Öffnungszeit des Dönerladens um die Ecke liefern kann, ohne dass dieser eine eigene Webseite besitzt. Wenn ihr also das nächste Mal abends vorm PC auf einmal Heißhunger bekommt, müsst ihr nicht mehr auf euer Glück setzen und einfach mal losgehen; nein, ihr könnt ganz entspannt von zuhause aus schauen, wo ihr noch satt werden könnt. enterpage.de ist also ganz nah an den Bedürfnissen der Verbraucher orientiert.

Screenshot_enterpage.deIn diesem Branchenbuch werden die eingetragenen Kunden mit einem eigenen Firmenvideo und/oder einer Bildergalerie vorgestellt. Sie erhalten ein eigenes Profil, welches sie selbstständig bearbeiten und mit Informationen zu Öffnungszeiten, Barrierefreiheit, aktuellen Angeboten etc. füllen können. Und das alles recht kostengünstig und einfach. Händler und Dienstleister profitieren von dieser zeitgemäßen und übersichtlichen Lösung, zumal dabei vollständig auf lästige Fremdwerbung in Form von Bannern usw. verzichtet wird. Neben den Basisdaten zum Unternehmen können Speisekarten, Flyer etc. hochgeladen werden und das Profil bietet einen QR-Code für Smartphones.

„Die Idee kam uns bei der Suche nach einem bestimmten Geschäft im Netz. Ausgehend von der Frage „Wie lange hat der Frisör um die Ecke heute noch auf?“ fiel uns auf, dass diese Information, wenn überhaupt, nur bedingt im Internet zu finden war. Dies lag darin begründet, dass der Frisör keine eigene Homepage hatte bzw. Informationen über ihn im Internet nur schwer zu finden waren, abgesehen von unnützen Informationsbrocken oder unvollständigen bzw. nicht aktuellen Internetseiten. Da haben wir die Notwendigkeit einer Weiterentwicklung in diesem Bereich erkannt“ so Gründer Jonas Frangenheim.

Das klingt alles viel zu kompliziert? Ihr seid ein kleiner Einzelunternehmer und habt wenig Erfahrung mit dem Internet? Keine Sorge, der Ablauf ist ganz einfach:
Einfach das Eintragsformular ausfüllen und abschicken.

  • enterpage.de macht einen 30- bis 60-minütigen Foto- bzw. Drehtermin mit euch aus, ganz nach euren Wünschen
  • enterpage.de macht aus diesen Infos einen kurzen Text, der auf eurem Profil stehen und zum Video gesprochen wird
  • Ihr gebt diesen Text frei oder äußert Änderungswünsche
  • sobald alles in trockenen Tüchern ist, erhaltet ihr einen Zugangscode zu eurem Profil und dieses wird zeitgleich veröffentlicht
  • nun könnt ihr selbst wichtige Infos ändern und euer Profil so immer aktuell halten
  • das war’s auch schon!

Die Foto-Slideshow aus bis zu 21 Fotos gibt es im ersten Jahr schon zum aktuellen Aktionspreis von 239,96 Euro (Normalpreis 299,95), in den folgenden Jahren reduziert sich der Preis auf 124,95 Euro. Das Firmenvideo kostet aktuell 319,96 Euro (Normalpreis 399,95) bzw. 174,95 Euro in den Folgejahren. Einträge von kommunalen Einrichtungen wie Schulen, Behörden, Ämter usw. sind kostenlos.

Der User kann auf dieser Plattform nicht nur etwas gegen seinen Spontanappetit unternehmen, er kann vielmehr Einträge von Dienstleistern, Einzelhändlern, Unternehmern bis hin zu Künstlern finden.

Zum Schluss noch ein paar Infos zum Gründer der Plattform, Jonas Frangenheim.
Er studiert derzeit im Masterstudiengang „Internationales Wirtschafts- und Unternehmensrecht“ an der SRH Hochschule Heidelberg. Zusammen mit 3 erfahrenen Mitgesellschaftern der Film- und Fotobranche gründete er 2012 die Foto/Videoproduktions- und Marketingfirma entermedia UG (haftungsbeschränkt). Nutzerfreundlichkeit, Übersichtlichkeit und Seriosität standen bei den Überlegungen zu enterpage.de im Vordergrund.

Also, noch eine erfolgsversprechende und innovative Idee aus studentischer Feder!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*