Welchen Sinn hat E-Mail-Marketing?

Mit E-Mails Kundenkontakte festigen und verbessern

Der Versand von Werbung mittels E-Mails ist das Pendant zur Offline-Werbung durch das Zusenden von Werbemitteln per Post. Das E-Mail-Marketing wird dem Direktmarketing zugordnet. Es ist ein Teilbereich des Online-Marketings. Sein Ziel ist es, bereits bestehende Kundenkontakte zu festigen und weiter auszubauen. Um diese Absicht zu erreichen, werden E-Mails mit Werbeinhalten versendet.

Welche Arten des E-Mail-Marketings gibt es?

Grundsätzlich werden zwei Arten des E-Mail-Marketings unterschieden. Wird zum Beispiel eine E-Mail ganz konkret und zielgerichtet an einen einzelnen Kunden versandt, spricht man von einer one-to-one Kommunikation. Wird jedoch eine E-Mail gleichen Inhalts an mehrere Personen gleichzeitig und ohne besondere Rücksichtnahme auf die individuellen Merkmale des Empfängers gesendet, handelt es sich um eine one-to-many Kommunikation. Bei einer extremen one-to-many Kommunikation taucht auch schnell der bekannte Begriff Spam auf. E-Mails sind heute aus einer erfolgreichen Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden nicht mehr wegzudenken. Dazu zählen insbesondere der Newsletter oder das Instrument E-Mailings. Bei den E-Mailings handelt es sich um Nachrichten, die unregelmäßig zu bestimmten Anlässen versandt werden, zum Beispiel bei Rabatten, bei Aktionen oder bei Events, auf die das Unternehmen den Kunden aufmerksam machen möchte. Ein Newsletter hingegen berichtet in eher regelmäßigen Abständen über Neuigkeiten im Unternehmen, über Produkte oder die wichtigsten Geschehnisse, die für den Kunden von Bedeutung sein könnten.

Richtlinien und Gesetze bezüglich E-Mail-Marketing

In Deutschland regeln rechtliche Bestimmungen den Einsatz von E-Mails als Werbeträger. Zum Beispiel müssen in der Mail bestimmte Angaben verpflichtend enthalten sein. Es handelt sich dabei unter anderem um ein Impressum, das den Herausgeber der Mail deutlich macht. Zudem darf eine E-Mail nur dann an einen Kunden gesendet werden, wenn dieser hierfür ausdrücklich seine Genehmigung gegeben hat. Wer diesen Bestimmungen zuwider handelt, muss mindestens mit einer Geldstrafe rechnen. Der Erfolg des E-Mail-Marketings hängt nicht zuletzt von der professionellen Gestaltung und dem klar strukturiertem Aufbau der E-Mail ab. In der Regel enthalten die E-Mails sogenannte Call-to-action, also Aufforderungen an den Kunden, etwas Bestimmtes zu tun. Diese Aufforderung kann durch Texte, Hyperlinks oder Bilder, die verlinkt sind, vermittelt werden. Mit Hilfe solcher Links wird der E-Mail-Empfänger auf bestimmte Seiten des Absenders geführt.

Lexikon Übersicht

Stellenbörse