3 Internet Startups vorgestellt: appkind.de, voivio.de und meinemusikschule.net

Jetzt möchte ich euch 3 weitere Internet Startups vorstellen. Da wäre zum einen die appkind GmbH aus Bochum, die aktuell Geld per Crowdfunding bei Deutsche Mikroinvest einsammelt. Als zweites stelle ich euch voivio.de vor, den Marktplatz für Erklärvideos und Sprecher. Und zu guter Letzt, meinemusikschule.net, ein Projekt der meineProjektwerkstatt UG (haftungsbeschränkt).

appkind.de – Smartphone Apps zum Mieten

Screenshot_appkind.de
Screenshot appkind.de

Das Bochumer Jungunternehmen, die appkind GmbH (www.appkind.de), entwickelt Smartphone-Apps zum Mieten. Ganz egal, ob es um das Restaurant um die Ecke, um die Rechtsanwaltskanzlei im Ort, um den etablierten Tischler oder um die neue Fahrschule geht: Jedes Unternehmen sollte versuchen, den Kunden auch über mobile Anwendungen zu erreichen bzw.  diesen an das Unternehmen zu binden. Dabei reicht es leider oft nicht aus, einfach nur eine mobile Version der eigenen Homepage zu entwickeln. Eine native App muss her – als neue Form der digitalen Visitenkarte, als Medium zur Kontaktaufnahme, als sich selbst aktualisierende Informationsvermittlung oder aber als mobiler Produktkatalog.

Sebastian Galla, Geschäftsführer der appkind GmbH: „Leider ist es immer noch sehr teuer, eine neue App entwickeln zu lassen. Aus diesem Grund bietet die appkind GmbH eine Lösung an, die sich wirklich jeder Kunde leisten kann. Die Kunden mieten bei uns eine eigens für sie programmierte App für das iOS und für Android, die genau auf ihre Wünsche und ihr Design abgestimmt ist. Nach einer einmaligen Zahlung von nur 500 Euro werden während eines zweijährigen Servicevertrags monatlich 99 Euro fällig.“

Nachdem bereits viele Tageszeitungen und auch das Fernsehen über appkind berichtet haben, können nun interessierte Investoren ab einer Summe von 500 Euro in das Jungunternehmen investieren. Die Bochumer möchten bei Deutsche Mikroinvest 200.000 Euro einsammeln.

voivio.de – Video- und Sprecherprojekte online ausschreiben

Screenshot_voivio.de
Screenshot voivio.de

Voivio.de hingegen ist ein Online-Marktplatz für Video- und Sprecherprojekte. Die im März 2013 gelaunchte Plattform der Designenlassen.de GmbH aus Nürnberg hat seit Juli die Beta-Phase beendet und befindet sich nun in einer stabilen Version. Hinter voivio steht ein fünfköpfiges Team, an dessen Spitze die beiden Geschäftsführer Michael Kubens und Eugen Sobolewski stehen.

Auf voivio.de können Video-Produktionen für kleines Budget an ausgesuchte, qualifizierte Freelancer ausgeschrieben werden. Ebenso kann man über voivio schnell und einfach eine Sprecherin oder einen Sprecher für verschiedenste Projekte finden.

Das Ganze funktioniert so: Einfach die Aufgabenstellung online beschreiben, Budget und Zeitraum festlegen und laut voivio.de sollten die ersten Angebote binnen weniger Stunden eintreffen. Jetzt das passende Angebot auswählen und 50 % des vereinbarten Honorars auf ein Treuhand-Konto einzahlen. Jetzt besteht die Möglichkeit, sich online mit dem Freelancer auszutauschen und einzelne Schritte zu besprechen. Ist das gewünschte Ergebnis erreicht, dieses einfach nur noch freigeben und die restliche Summe des vereinbarten Honorars zahlen. Fertig! Die komplette Nutzung des Portals ist kostenlos. Erst wenn ein Auftrag erteilt wird, entstehen die vereinbarten Kosten.

meinemusikschule.net – die Online Musikschule

Screenshot_meinemusikschule.net
meinemusikschule.net

Als drittes Internet Startup stelle ich euch jetzt meinemusikschule.net vor. Das Projekt wurde Anfang diesen Jahres gelauncht und befindet sich gerade noch in der Aufbauphase. Hinter dem Projekt stehen Tobias Gampe (Geschäftsführung und Programmierung) sowie Siegmar Bührle (Konzeption, Marketing und Aufbau des Partnerprogramms).

Das Jungunternehmen verpflichtet kompetente Musiklehrer und baut mit diesen gemeinsam einen Online-Videokurs für ihr Instrument auf. Dieser Kurs bietet jeweils die Basis für Musikschüler, da hier alle Grundlagen in Form von Video-Lektionen vorgestellt werden. Dem Ganzen liegt laut Unternehmensangaben jeweils immer ein bis ins Detail ausgearbeiteter Lehrplan zugrunde. Wenn User darüber hinaus noch Fragen haben, können diese über die Community geklärt werden. „Wir arbeiten aber auch daran, dass die User nebst den Video-Lektionen auch noch 1:1 Unterricht per Skype buchen können. Mit dieser Kombination schaffen wir es, dass die Schüler sehr kostengünstig, effizient und bei freier Zeiteinteilung ein Instrument lernen können. Also auch User, die tagsüber Ihrer Arbeit nachgehen.“, so Siegmar Bührle von meinemusikschule.net

Nach einer erfolgreichen Beta-Phase ist bereits ein Kurs zum Thema E-Gitarre online. Zu weiteren Themen (Schlagzeug, E-Bass, Gesang) hat das Jungunternehmen bereits Lehrer vertraglich verpflichtet und die Produktion läuft.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*